schule-ohne-rassismus-abschluss titelbild

Bödiker Oberschule ohne Rassismus

Die Bödiker Oberschule in Haselünne ist bei der Abschlussfeier als Schule ohne Rassismus ausgezeichnet worden.

Die Übergabe des entsprechenden schwarz-weißen Schildes mit der Aufschrift „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ fand am Rande der Verabschiedung von 69 Oberschülern statt, die ihren Abschluss in der Stadthalle Haselünne feierten.

Die Initiative, sich verstärkt gegen Rassismus einzusetzen, ging von den Schülerinnen und Schülern der Bödiker Oberschule aus. Für das niedersächsische Kultusministerium überbrachte Regierungsschulrätin Maria Duisen die Auszeichnung. Als Schirmherrn für ihre Aktion konnten die Schüler den Präsidenten der Handwerkskammer Emsland, Peter Voss, gewinnen.

Der Tag begann mit einem gemeinsamen Gottesdienst in der Pfarrkirche St. Vinzentius, der von den jungen Leuten sowie Lehrern gemeinsam vorbereitet und zusammen mit Kaplan Perk gefeiert wurde. Danach wurden die Abschlussschüler mit ihren Eltern, Vertretern der Stadt Haselünne sowie Vertretern der Haselünner Schulen zu einem gemeinsamen Frühstück und einer Feier eingeladen.

Während der Feier nahmen 69 Schülerinnen und Schüler der Bödiker Oberschule ihre Abschlusszeugnisse aus der Hand ihrer Klassenlehrer und des Schulleiters Thorsten Giertz in Empfang. Mehrere Schüler wurden für ihr besonderes Engagement in der Schule ausgezeichnet. Sie bekamen zum Beispiel Diplome für das soziale Seminar in Kooperation mit dem Bistum Osnabrück und Urkunden für den Schulsanitätsdienst.