Schulformen

Oberschule

In der Oberschule erhalten die Schüler der Klassen 5 bis 7 eine grundlegende Allgemeinbildung. Entsprechend der individuellen Leistungsfähigkeit und Neigungen ermöglicht die Oberschule eine erste Schwerpunktbildung.

Zu den Zielen der Oberschule gehören

  • die Stärken der Kindern erkennen und ihre Schwächen ausgleichen,
  • gemeinsames Lernen fördern und individuellen Lernfortschritt fordern,
  • ein soziales Bewusstsein schaffen und die Übernahme von Verantwortung üben.

Hauptschule

Wir vermitteln unseren Hauptschülern eine grundlegende Allgemeinbildung. Dabei bemühen wir uns insbesondere, den Schülerinnen und Schülern eine berufliche Orientierung mit entsprechender Schwerpunktbildung zu ermöglichen.

Die Berufsorientierung beginnt in Klasse 8 mit Betriebserkundungen und einem 14-tägigen Betriebspraktikum. In Klasse 9 wird mit weiteren Betriebserkundungen und einem zweiten 14-tägigen Betriebspraktikum angeknüpft.


Realschule

In der Realschule erhalten die Schülerinnen und Schüler eine erweiterte Allgemeinbildung und eine allgemeine Berufsorientierung. Das breite Fächerangebot mit Pflicht-Unterricht, Wahlpflicht-Unterricht und wahlpflichtfreien Bereichen fördert vielfältiges und lebensnahes Lernen.

Je nach Interesse und Neigung können unsere Schüler individuelle Schwerpunkte in den Bereichen Fremdsprachen, Wirtschaft, Technik oder Gesundheit und Soziales setzen.

Darüber hinaus bieten wir ab dem 6. Schuljahr eine zweite Fremdsprache als Wahlpflichtunterricht  an, die im 9. und 10. Schuljahr fortgesetzt wird. Ein weiterer Schwerpunkt aus den Bereichen Wirtschaft, Technik oder Gesundheit und Soziales steht im 9. und 10. Schuljahr zur Wahl.